Der Weg zu einer nachhaltigeren GAP ist steinig

 

 

 

 

 

PRESSEMELDUNG: Die Debatte zur Genehmigung der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ist in vollem Gange:Vorgestern präsentierten die Mitglieder des Europäischen Parlaments erstmals ihre Position zum Gesetzesvorschlag der Kommission vom letzten Oktober, und auch wenn der Weg noch lang ist, so ist doch schon jetzt die Gefahr groß, dass die anfänglich guten Vorsätze nur leere Worte bleiben.

«Der Weg ist immer noch steinig, und die Tatsache, dass das Parlament die Höhe der Direktzahlungen für die Erzeuger kürzen will, die Maßnahmen zum Schutz der Umwelt ergreifen, ist ein schlechtes Zeichen», so Slow-Food-Präsident Carlo Petrini, der sich in den vergangenen Monaten wiederholt für eine grünere, umweltfreundlichere GAP ausgesprochen hatte. «Die Kommission hatte eine Reihe von spezifischen Umweltkriterien vorgeschlagen. Heute empfahl das Parlament, diese Kriterien abzuschwächen, weil sie zu starr seien. De facto begünstigen sie dabei alle, die sich nicht real in dieser Richtung engagieren wollen.»

«Dennoch wird unser Einsatz für eine nachhaltigere Landwirtschaft nicht nachlassen. So lange es eine Verhandlungsbasis gibt, werden wir alles tun, um unserem Anliegen Gehör zu verschaffen», fügte Petrini hinzu. Der Präsident von Slow Food befindet sich im Moment in Rio de Janeiro, um an der Konferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung Rio+20 teilzunehmen.

Slow Food setzt sich seit langem für eine nachhaltigere GAP ein und hat einen eigenen Bereich zu diesem Thema auf der internationalen Webseite eingerichtet: Slow Europe (http://www.slowfood.com/sloweurope/) ist speziell der Europapolitik gewidmet. Der Verein hat eine Debatte in allen 27 Mitgliedstaaten der EU lanciert, in denen er mit seinem Netzwerk vertreten ist (625 Convivien, 333 Presidi und fast 900 Lebensmittelbündnisse). Diese Mobilisierung findet ihren Höhepunkt in der Konferenz „Die Reform der GAP, eine Chance für die europäische Demokratie“, die für den 19. September im Europäischen Parlament geplant ist.

Paola Nano
Slow Food International
Press Office Director
Via della Mendicità Istruita, 14
12042 BRA (Cn) – Italy
Tel ++39 0172 419645
Cell ++39 329 8321285
E-mail p.nano@slowfood.it
Skype paolanano

 

Antworten

  • Suche

  • tag cloud

  • Suche

© wort.bild.bio GmbH | Jürgen Schmücking | Fred Hochschwarzer Weg 2/2 | A-6130 Schwaz
t. +43 676 6895917 | skype: jschmuecking | juergen@schmuecking.bio | www.schmuecking.bio | Impressum

blog.schmuecking.bio is proudly powered by WordPress 4.7.25 Entries (RSS) Comments (RSS).